Die grenzenlose Sammlung von (deinen) Internet-Verbindungsdaten…

…einfach so hinnehmen? Eine Petition zu unterzeichnen ist das Mindeste, was man tun kann. Zum Beispiel diese hier: http://www.change.org/prism

Ansonsten:

  • Informieren: über was genau reden wir eigentlich? Einen guten technischen Übersichtsartikel hat Heise veröffentlicht. Insider-Informationen zu “PRISM” gibt es z. B. hier und hier, auch wenn wir natürlich zumeist zu einer anderen Wertung kommen. Auch Wikipedia versucht eine Übersicht zu verschaffen, wobei deren Vollständigkeit natürlich anzuzweifeln ist. Und bitte nicht vergessen, was die Briten machen. Zu empfehlen ist noch dieser zusammenfassende Artikel von Heise.
  • Und vielleicht auch mal demonstrieren, so wie hier (ab Zeitpunkt 4:30 mal reinschauen):

    Leider waren dort nur ein paar Hundert Leute.

Empfehlen kann ich diesen wunderbaren Artikel von Mathias Priebe. Er geht das Thema sehr persönlich und dennoch abstrakt an.

Ein interessanter Auszug aus einem Spiegel-Artikel:

“Wenn die Bundesregierung ein Interesse an weiterer Aufklärung hat, sollte sie ihm (Snowden, d. Red.) aus politischen Gründen eine Aufenthaltserlaubnis gewähren”, sagt ProAsyl-Geschäftsführer Burghardt. Für den Grünen-Innenexperten Hans-Christian Ströbele ist das sogar zwingend. “Da mittlerweile selbst die Bundesanwaltschaft wegen möglicher Spionage gegen Deutschland ermittelt, muss die Bundesregierung Snowden nicht nur Asyl, sondern wie bei den Steuer-Informanten aus der Schweiz möglicherweise sogar Zeugenschutz anbieten”, sagt er. “Wenn der BND wegen Steuerhinterziehung Millionen vorstreckt und Garantien abgibt, dies aber im Fall der Datensicherheit aller Deutschen nicht tut, wäre das ein Skandal”, sagt der Bundestagsabgeordnete.