Über Seifenblasen

Zeit für Seifenblasen — in Wort und Bild. Seifenblasen haben faszinierende physikalische und mathematische Eigenschaften. Ihre Erscheinungsform lässt sich stark abstrahieren, wie z. B. in On soap bubbles and isoperimetric regions in noncompact symmetric spaces (PDF).

Eine Seifenblase ist zu großen Teilen transparent, daher dominiert der Hintergrund die optische Erscheinung der Blase. Gleichzeitig besitzt eine Seifenblase ein hohes optisches Reflexionsvermögen. Möchte man die Reflexion des Umgebungslichtes an der Blase besonders deutlich erkennbar machen, sollte der Hintergrund der Szene dunkel und homogen gewählt werden, die reflektierte Umgebung gleichzeitig aber hell und detailreich. Homogener Hintergrund, interessante Reflexion: eindrucksvoll inszeniert hat das Richard Heeks in seinen Fotografien.

Ich finde bemerkenswert, dass die optische Reflexion der Umwelt in einer ideal kugelförmigen Seifenblase grundsätzlich punktsymmetrisch ist. Das können wir besonders gut in Richard Heeks Fotos beobachten, aber auch in den meisten allgemein auffindbaren Seifenblasenfotos (Google Bildersuche).

Die genannte Symmetrie führt zu einem interessanten Phänomen: die Umgebungsreflexion in der Blase erscheint aus zwei gleichen Teilen bestehend. Die visuelle Grenze zwischen diesen beiden Teilen halbiert die Kugel exakt. Besteht die Umgebung aus überwiegend weitläufiger Landschaft, verläuft diese Grenze innerhalb der Seifenblase parallel zum Horizont (wenn wir den Horizont selbst als Grenzlinie zwischen Himmel und Erde definieren). Das alles gilt unabhängig vom Blickwinkel.

In folgender Szene habe ich eine Seifenblase vor dem Horizont geknipst. Die Reflexion der Umgebung ist ein weitläufiger Park, die visuelle Grenze der Punktsymmetrie verläuft also parallel zum Horizont. Der Hintergrund ist nicht homogen, sondern selbst durch den Horizont in zwei Hälften geteilt und überlagert die Umgebungsreflexion deutlich. Während die Halb-Halb-Aufteilung innerhalb der Blase blickwinkelunabhängig ist, ist die Halb-Halb-Aufteilung des Hintergrunds durch Blickwinkel und Bildschnitt bestimmt.

Seifenblase halb-halb, Hintergrund halb-halb.

Seifenblase halb-halb, Hintergrund halb-halb. EOS 600 D, 100 mm, 1/160 s, f/2.5, ISO 1000.

Als kleine Zugabe eine große Blase die gerade ihre Oberfläche zu minimieren versucht:

Seifenblase kurz vor Trennung

Seifenblase kurz vor Trennung. EOS 600 D, 100 mm, 1/200 s, f/3.2, ISO 100.